Seiten

Samstag, 8. Juni 2013

Chip.de - eine Community, welche keine Nutzer braucht

Der heutige Grund für meinen Beitrag, ist eine der größten Internet-Communities Deutschlands. Es geht um www.chip.de und deren Umgang mit dem gemeinen Foren-Nutzer.

Da ich mich privat und beruflich viel mit Hard- und Software beschäftige, war ich Nutzer von chip.de. Ich nutzte das Forum, um mich zu belesen, antwortete auf einige Fragen anderer Nutzer und stellte auch eigene Fragen im Forum von chip.de.

Eine Bekannte hatte sich auch einen Account dort angelegt und startete ebenfalls ein Thema im Forum. Bei einem Treffen nutzten wir beide mein iPad, um uns in unseren Accounts einzuloggen. Das funktionierte auch ein einziges Mal ohne Probleme!

Als ich mich einige Stunden später wieder einloggen wollte, war mein Account gesperrt!
Grund: "doppelter Account"

Nun darf man mal raten, wessen Account ebenfalls gesperrt war.
Richtig! Der Account meiner Bekannten, welche sich lediglich mit meinem iPad einloggte.

Offenbar ist chip.de eine Community, welche die Accounts ihrer Nutzer unter fadenscheinlichen Gründen sperrt. Ich hoffe, dass es sich nicht rumspricht und dem Chip.de-Forum dort vielleicht irgendwann die Nutzer ausgehen.

Habt ihr auch schon solche Erfahrungen machen müssen?

Kommentare:

  1. Ich selbst noch nicht, aber ich habe schon viele Foren gesehen, in denen Multiaccounting zu Sanktionen führt... und das wird nunmal über die IP erkannt. Scheinbar muss ja Chip diese Regel irgendwo stehen haben, aus welchem Grund auch immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt mehr und auch bessere Möglichkeiten, einen Nutzer zu identifizieren.

      Löschen
  2. Hast du mal in die AGBs bzw. Frenregeln geguckt? Evtl steht da was drinn. Oder habt ihr euch nicht richtig ausgeloggt?
    Normalerweise darf so etwas nicht sein. Wenn ich mich korrekt einlogge und wieder abmelde, muss es egal sein wann ich mich von welchem System an- abmelde.
    Facebook geht da ja einen Schritt weiter... ob das so im Sinne des "freien Internets" ist, wage ich zu bezweifeln.

    Immerhin ist das ein Beweis, dass man deine IP mitprotokolliert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die IP wird sehr oft an der einen oder anderen Stelle gespeichert. Wer genaue Nutzerverhalten benötigt, um sie für Werbung oder zum Verkauf zu nutzen, muss quasi die IP-Adresse tracken

      Löschen