Seiten

Mittwoch, 28. August 2013

Gedanken sind frei...

Viele werden diese Worte kennen oder sie zumindest einmal gelesen bzw. gehört haben.

Sie entstammen einem deutschen Volkslied, dessen Text aus dem 18. Jahrhundert stammt und welches Anfang des 19. Jahrhunderts seine Melodie bekam.

Der Sinn ist leicht erklärt, denn in seinen Gedanken kann der Mensch so ziemlich alles ersinnen und der Fantasie seiner Gedanken sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt niemanden, der diese Gedanken kontrollieren oder zensieren kann, da niemand die Gedanken des Anderen lesen kann.

Doch manchmal belasten uns unsere Gedanken und wir haben das Bedürfnis, sie mit einem anderen Menschen teilen zu wollen. Wer gute Freunde oder Familie hat, findet sicher immer ein offenes Ohr, aber es gibt auch einsame Menschen oder Gedanken, die wir unseren Nächsten nicht mitteilen wollen.
Was also tun, wenn diese Gedanken raus wollen?
Was also tun, wenn sie einem im Kopf rumspuken?

Die neu Webseite www.gedankenwort.de bietet hier die Möglichkeit, seine Gedanken in Worte zu fassen und diese anderen Menschen mitzuteilen. Man kann seine Gedanken auch anonym veröffentlichen und bekommt ggf. auch Reaktionen oder gar Rat in Form von Kommentaren.
Ich meine, dass ist eine gute Idee und hilft manchen Menschen vielleicht ein wenig dabei, mit ihren Gedanken besser umzugehen.

Schaut doch mal bei www.gedankenwort.de vorbei und verratet mir Eure Gedanken dazu!

Kommentare:

  1. Nette Idee, aber eher von zweifelhaftem Nutzen. Um dem Herzen wirklich Luft zu machen, braucht es Stimme und Ohr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man selbst stumm ist oder Der andere taub findet man vielleicht Trost in einem sehenden dritten.

      Löschen
    2. Ich meine, dass es durchaus sensible Themen gibt, die man keiner Person ins Angesicht sagen möchte oder kann. Hier hilft vielleicht der Schutz der Anonymität.

      Löschen