Seiten

Freitag, 25. Januar 2013

Handel mit Domains

Auf der Suche nach einer passenden Domain (zum Beispiel für diesen Blog) habe ich gefühlte 1000 Domainnamen geprüft und hatte auch viele gute Ideen, welche aber immer schon registriert waren.
Nicht dass dort ein interessantes Webprojekt zu finden war!? Nein, man wollte nur versuchen die Domain mit dem tollen Namen zu Geld zu machen.


Ist es nicht traurig, dass dadurch die echten Webprojekte auf unpassende, alternative Domains ausweichen müssen, während andere nur auf diesen Domainnamen hocken, um Geld damit zu machen?

Man sollte weltweit über eine neue Regelung nachdenken!
So könnte man Domains, welche nicht genutzt werden, nach ein oder zwei Jahren so verteuern, dass sich das Parken nicht mehr lohnt oder sie werden nach dieser Zeit einfach wieder freigemacht und können so wieder normal registriert werden.

Das hätte mehrere positive Nebeneffekte.
1. Es wären viel mehr gute Domainnamen frei und zu normalen Preisen erhältlich.
2. Das Internet wäre nicht voll von diesen hässlichen Domain-Parking-Sites.
3. Gute Webprojekte hätten dann auch die richtig passenden Domainnamen.

Wer auch dieser Meinung ist, sollte diesen Beitrag überall teilen, damit man vielleicht irgendwann darauf aufmerksam wird und etwas ändert.

Kommentare:

  1. ja über diese blöden Domainparker hab ich mich auch schon öfter aufgeregt. Sollte man echt darüber nachdenken die geparkten Seiten schön teuer zu versteuern. Muss man sich mal überlegen, die bieten eine Dienstleistung an die außer ihnen selbst niemand einen Vorteil bietet. Und alle anderen ziehen daraus sogar lediglich Nachteile. Naja leider ist unsere Gesellschaft voll von Menschen die Tätigkeiten ausüben von denen lediglich sie, und oder oder die Menschen in ihrem direkten Umkreis davon profitieren.

    ...verkehrte Welt.

    lg Paul von
    Fashion Kleidung

    AntwortenLöschen
  2. Hi, also Verbraucher und nutzer von Domains stimme ich dem Gedanken zu. Auf der anderen Seite ist es auch eine Art Geld zu verdienen. Warum also nicht? Ist doch ein ähnlicher Ansatz wie in der Musikbrnache. Komponisten und Songwriter schreiben ein Stück und verkaufen es an Künstler. Wenn keiner es haben will, behalten sie es solange bis es einer haben will (oder sie mit dem Preis runtergehen).

    AntwortenLöschen
  3. Ich find das auch richtig schlimm... Man hat eine Idee und muss sich erst mal zwei Wochen mit der Suche nach dem passenden namen für eine Domain beschäftigen, da alles abgegrast ist und man quasi chancenlos ist... traurig..

    AntwortenLöschen