Seiten

Dienstag, 8. Januar 2013

Romantik

Eigentlich ist die Romantik eine kulturgeschichtliche Epoche, welche vom Ende des 18. Jahrhunderts bis weit in das 19. Jahrhundert hinein dauerte. Sie beeinflusste hier vor allem die Literatur, die bildenden Künste und die Musik.
Ich behaupte, dass das die Wenigsten wussten!?

Umgangssprachlich wird die Romantik als eine Art Stimmung bezeichnet, welche in den Menschen Gefühle und Sehnsüchte wecken kann. Wir bringen sie häufig mit dem Adjektiv "romantisch", in Verbindung mit verschiedensten Substantiven, zum Ausdruck.

Zum Beispiel:
  • romantischer Sonnenuntergang 
  • romantischer Kerzenschein
  • romantische Stimmung
  • romantisches Gefühl
Überwiegend Frauen halten die Romantik für überaus wichtig und legen viel Wert darauf, dass es häufiger zu romantischen Situationen im Leben kommt. Männer sind auch anfällig für romantische Situationen aber als das s.g. starke Geschlecht, lassen sie die Romantik viel weniger zu und überspielen diese gern, zum Leidwesen der Frauen.

Das Wort Romanze, welches ebenfalls auf dem Wort Romantik basiert, beschreibt eine sehr gefühlvolle und liebevolle Beziehung zwischen Menschen, ohne dass diese Personen eine Partnerschaft im herkömmlichen Sinne betreiben. Eine Romanze ist also eine romantische Affäre.

Kommentare:

  1. Sicherlich sehr aufschlussreich und interessant, wobei ich mir als Frau natürlich mehr unter diesem Post in dem es doch um Romantik geht hätte vorgestellt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Und das der Mann das so genannte starke Geschlecht sein soll, halte ich persönlich für eine These. Das wäre doch einmal ein Thema, über das Du Krümel kacken solltest.
    Und ich bin mir fast sicher, kommt so ein Post nicht, dann nur, weil Du nicht genug Korinthen hast, diese Behauptung zu belegen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme die Herausforderung an und schaue mal, was zum Thema zu finden ist. Ich habe schon eine Idee. *schmunzel*

      Löschen
    2. Na auf diese Ausführungen bin ich wirklich gespannt und werde mir zu gegebener Zeit schon ein paar Kontras zurechtlegen.

      Löschen
    3. Dann lege sie mal schon zurecht, denn den Beitrag habe ich fertig und wird wohl morgen veröffentlicht!

      Löschen
    4. Schauen wir mal, ob ich diesem dann etwas entgegenzubringen habe.

      Löschen
  3. Sehr schön - der versprochene Romantik-Post!
    Aber als erstes: ich ganz der Meinung von gedankengeist, was das "starke Geschlecht" anbelangt.
    Und als zweites: mich haben Männer schon mit soviel Romantik pur überrascht, dass ich eigentlich denke, dass Männer heutezutage durchaus Romantik zulassen. Das war bestimmt noch nicht bei der Generation meiner Großeltern der Fall. Aber da hat sich inzwischen einiges getan. Erfreulicherweise! ... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Männer werde immer mehr zu Frauen. Sie stylen und schminken sich, gehen mit der Mode und wollen für ihr Aussehen geliebt werden.

      Löschen
    2. Ich meinte nicht Gleichmacherei! Glücklicherweise gibt es die Gegensätze, die ja das Leben und eine Partnerschaft interessant und spannend machen!
      Aber! Ich ziehe einen geduschten und adretten Mann einem nach Schweiß miefenden und vor Dreck strotzenden Mann vor! Und damit meine ich jetzt nicht, dass mann (oder frau) nicht mal dreckig und miefend sein dürfen - solange das nicht der Normalzustand ist. Geht dir doch umgekehrt wohl genau so, oder?

      Löschen
    3. Sauberkeit und Körperhygiene sollte ein Selbstverständlichkeit bei Mann und Frau sein. Ich meinte diese übertriebene Stylen und modisches Aushübschen der Männerwelt.
      Aber für jeden Nagen brauchen sie dann einen Handwerker. *lach*

      Löschen