Seiten

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Der Blog-Zug

Viele Blogger und sicher auch die Leser werden ihn kennen. Den Blog-Zug. Er ist ein Instrument für Blogger, ihren Blog einer breiten Masse an Lesern zur Verfügung zu stellen.

Auch ich habe mir gedacht, dass der Blog-Zug eine feine Sache ist, um sein neues Blog zu pushen.
Die Idee des Blog-Zuges ist, dass Blogger mit  ausreichend Zeit immer wieder auf diesen "Zug" aufspringen können, um auf der Startseite von anderen Bloggern gesehen zu werden. Das ist auch wirklich eine feine Idee.
Was aber dort überhaupt nicht funktioniert ist das Bewertungssystem. Ab ca. 8 Bewertungen kommt man, mit seinem meist hohen Durchschnitt, auf die erste Seite der bestbewerteten Blogs und ab da beginnt der Kampf der anderen Blogger. Es ist nämlich sehr auffällig, dass man plötzlich mehr und mehr schlechte Bewertungen bekommt und diese, wie soll es anderes sein, natürlich anonym abgegeben wurden. Dieses System ist ein Witz, denn solange man anderen mit den Anonymen Bewertungen seine gute Bewertung kaputt machen kann, ist diese Bewertung gar nichts wert. Man beauftragt eben einfach mal ein paar befreundete Blogger, um wieder Ordnung zu schaffen.

Ohne Worte!

Kommentare:

  1. Kleines Manifest der Bloggergerechtigkeit:

    Ich gehe sogar noch weiter. Eine namenlose Bewertung ist unter alle Würde!

    Man müsste 1. die Anonymität abschaffen und
    2. eine Bewertung ohne sinnvolle Begründung
    seitens der Betreiber löschen
    3. diese Blogger anschließend für Bewertungen
    anderer sperren
    4. Bewertungen nur für diejenigen zulassen, die
    ihren Blog selbst auch bewerten lassen

    Schließlich will jeder Blogger lernen, setzen wir für den guten Ruf aller "Niedrigbepunkter" mal voraus, dass die Bewertung keine reine "Abwertungsmasche" ist...

    ...schließlich glauben wir immer noch an das Gute im Menschen (Rousseau) oder haltet ihr es lieber mit Hobbes?

    LG,
    L.W.

    AntwortenLöschen
  2. So ist es leider, habe ich mehrfach selber erlebt. Und mehrfach auch jemanden dabei direkt erwischt, der sich einfach hochmogeln wollte oder seinen Platz weiter vorne behaupten wollte. Ich find's schade.

    LG Howie
    http://howie1006.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Noch zwei Gedanken hierzu:
    1. Kommentare sind nur ab 5 abwärts überhaupt möglich. Das sollte geändert werden.
    2. Oft fahren Anfänger mit dem Zug und werden dann eher schwach bewertet, weil der Blogger noch am Anfang der Lernkurve und die Seite noch im Aufbau ist. Aber eine Möglichkeit, diese Bewertung später zu korrigieren, gibt es nicht.

    LG Howie
    http://www.howie1006.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Kleines Blogger-Manifest:

    Dieses Verhalten ist unter aller Würde, deshalb schlage ich zur Abhilfe Folgendes vor:

    1. Anonyme Bewertungen müssen abgeschafft werden.
    2. Bewertungen ohne Kommentare sind sinnlos (egal ob 10
    oder 1 Punkt).
    3. Die Begründung muss nachvollziehbar sein, sonst sollte
    dieser Blogbewerter vom Betreiber (Blogzug) für diese
    Funktion gesperrt werden.
    4. Bewerten darf nur derjenige, der seinen Blog ebenfalls
    bewerten lässt.

    Jetzt hoffen natürlich alle, dass die "Niedrigbepunkter" nur zu feige sind, zu ihrer Meinung zu stehen und nicht
    wirklich reine "Abwertungstendenzen" hier regieren.

    Das wäre für alle, die diese Funktion nutzen, wirklich schade. Schließlich will man durch die Bewertungsfunktion ein Feedback bekommen und aus den eigenen Fehlern lernen,
    oder?

    Als Menschenfreund halte ich dieses jedem Blogger zu Gute und wünsche mir einfach für alle eine Abhilfe in Form der obigen Punkte.

    LG,
    L.W.

    AntwortenLöschen
  5. Da kann ich Dir nur beipflichten. Ich hatte selber einen Beitrag dazu geschrieben; da zeigte sich auf einmal ein Sturm der ob meines Ansinnens Empörten ("eine 6 ist doch überdurchschnittlich", "vielleicht ist der Blog ja so schlecht", "das muss man als Blgger abkönnen"), dass ich den Beitrag schließlich herausnahm - eigentlich sollte es in meinem Blog um ein ganz anderes Thema gehen, und ich wollte davon nicht unnötig ablenken.

    Aber es ist nicht nur ein Ärgernis, sondern ich betrachte das auch als eine Form des Mobbings. Und wer sich in den Foren und im Chatraum mal umhört, wird sehen, wie das die Blogger ärgert und mitnimmt - auch wenn es oft hinter einer Frotzelei versteckt wird.

    Wie ernst das Problem zu nehmen ist, kann man übrigens wunderschön bei Amazon sehen: Dort sind bei manchen Top-Rezensenten schon deutlich sichtbare Spuren einer Paranoia zu erkennen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Auch ich bin dafür, diese anonymen Bewertungen abzuschaffen. Und keine Bewertung ohne Blog. Ich vermute, dass kurz danach die Durchschnittsnote erst einmal hochschnellen wird, weil sich keiner mehr traut aus Angst vor Rachebewertungen. Dann wird sie deutlich absinken wegen des "Anspruchs gerechter Bewertungen". Aber schon in relativ kurzer Zeit sollte sich das Ganze beruhigt haben, und die Bewertungen sollten wieder fair und ehrlich kommen. Nur halt ohne diese anonymen Querschüsse.

    LG Nick
    http://nickmob0607.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Es ist wohl das "eine Hand wäscht die andere"-Prinzip.

    Bewertest du mich gut, bewerte ich dich auch gut.
    Folgst du mir, folge ich dir auch.

    Dazu gesellt sich dann der "Futterneid".

    AntwortenLöschen
  7. Ja, genau dasselbe konnte ich auch beobachten, erst lauter gute Bewertungen, plötzlich wurde mein blog als "Mist" betitelt... am besten ignoriert man diese Leute einfach, mit denen sollte man seine Zeit nicht vertrödeln..

    AntwortenLöschen
  8. Dem kann ich nur absolut zustimmen. Ist mir auch des Öfteren schon aufgefallen. Ist eben immer sehr deprimierend und es vergeht einem damit auch wirklich zunehmend die Lust am Blog-Zug. Ich war stellenweise auf Rang 2 oder 3, keine Stunde, wieder Rang 20. Echt unfassbar.

    AntwortenLöschen
  9. Die Versprechungen sind einfach heisse Luft, mehr als 10 Besucher pro Tag sind da nicht drin und kein einziger Leser... aber Blog-Zug scheint zu profitieren..

    LG <3

    AntwortenLöschen